Glück und Glaube

Das Museum der kanadischen Bank von Ottawa zeigt mit „Glück und Glaube“ vom 25. Oktober 2019 bis zum 1. November 2020 eine Ausstellung, die Riten und Aberglauben im Zusammenhang mit Geld gewidmet ist und die überraschenden Ursprünge mancher wohlbekannter Traditionen beleuchtet. Zwei Tast- und Hörstationen sollen allen Besuchern, vor allem aber solchen mit Sehbehinderungen, ein faszinierendes und immersives Geschichtserlebnis bieten.

Kunde : Bank of Canada Museum
Partner : Wam

BoC_stmichel
BoC_queenclose
BoC_pannel

Die Tast- und Hörstationen fügen sich durch Anpassung an die graphische Gestaltung des Museums perfekt in die Ausstellung ein. In ihnen werden kontrastierte Texte gezeigt, in französischer und englischer Blindenschrift, Flachreliefs und einer Audiobeschreibung. So kann man zum einen St. Michael ertasten, auf einem Drachen stehend und mit seiner Lanze einen unter ihm liegenden Kopf eines Fabeltierts durchstoßend, sowie zum anderen ein Segelschiff, das mit dem Wappen Karls I. und einer lateinischen Inschrift verziert ist, die auf Deutsch „Die Liebe des Volkes ist das Unterpfand des Königs“ lautet.

BoC_queen

Die Tast- und Hörstationen sind für Familien, Sehbehinderte und Museumsbeschäftigte gedacht und ermöglichen eine neue, alle Sinne ansrechende Herangehensweise an die historische Sammlung des Museums der kanadischen Bank.

BoC_action