Musée de l’Homme – Paris

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit in 2015 für einen vollständigen multisensorischen Rundgang, entschied sich das Musée de l’Homme (Paris) erneut für Tactile Studio, diesmal für die  Realisierung eines taktilen Modells für die Sonderausstellung „Neandertal“.

Kunde : Musée National d’Histoire Naturelle
Partner : Wam

station
Lucien
50_02

Das Modell stellt einen prähistorischen Bau  dar, dessen Überreste in der Ukraine in den sechziger Jahren von den Archäologen „Molodova“ genannt wurden. Gebaut wurde mit Mammutknochen, Steinen und Tierhäuten, in geplanter Anordnung. Es war sicherlich kein überdachter Bau, sondern ein Windschutz. Dies ist durch das Vorhandensein von Werkzeugen, Essensabfällen und festgetrampelter Erde gekennzeichnet.

JEANNE_MISC

Die eigentliche Herausforderung für das Team von Tactile Studio bestand darin, die verfügbaren wissenschaftlichen Daten zu interpretieren. Diese Daten enthalten die genaue Anzahl der Mammutknochen (12 Schädel, 14 Stoßzähne, 34 Coxals und Scapulas, etc.), Informationen über die Beschaffenheit des Bodens und eine Beschreibung der Bräuche der Männer, die sie bewohnten. Wir mussten eine schwierige Rekonstruktion und archäologische Interpretation durchführen, weil wir nur sehr wenige Skizzen und Skizzen hatten, auf denen wir aufbauen konnten. Dank der Expertise unserer 3D-Modellierer und Modellbauer und den Hinweisen von Marylène Patou-Mathis, wissenschaftliche Kuratorin der Ausstellung, aber auch Jean-Pierre Leroy und Laetitia Demay, sind wir bei der Realisierung dieser Struktur erfolgreich gewesen.

MDH-CRANE
MDH-ELEPHANT
MDH-ELEPHANT02