Département des Arts de l’Islam – Louvre: vom Orientierungsplan zur Taststation

Durch die Schaffung eines museografischen Rundgangs mit 11 Taststationen im Jahr 2012 war die Einrichtung eine Inspirationsquelle für viele Museen in Frankreich und auf der ganzen Welt.

Im Jahr 2020 wählte der Louvre erneut Tactile Studio, um die einzigartige Architektur des Gebäudes hervorzuheben und seine Orientierung zu verbessern.

Hervorhebung einer originellen und komplexen Architektur

Jeder kann nun die Räume und Besonderheiten dieser erhabenen Umgebung entdecken, anfassen und zu eigen machen.

Tactile Studio konzipierte und baute die große Taststation, die am Eingang der Ausstellung installiert ist. Weit entfernt von einem einfachen Orientierungsplan, bestand die Herausforderung darin, die architektonische Besonderheit des Ortes zu berücksichtigen. Im Visconti-Hof des Palastes mit seinen klassischen Fassaden gelegen, wurde die Abteilung für Islamische Kunst 2012 mit einem großartigen wellenförmigen Glasdach überdacht. Bestehend aus einem Netz von 2000 goldenen Stahldreiecken, die die Innen- und Außenflächen bedecken, gibt das gefilterte Licht einen halbtransparenten Blick auf die klassischen Fassaden des Hofes frei.

Berührungsstation der Département des Arts de l’Islam, aufgeteilt in 5 Teile - © Tactile Studio
Berührungsstation der Département des Arts de l’Islam, aufgeteilt in 5 Teile - © Tactile Studio
Das prächtige wellenförmige Glasdach der Département des Arts de l'Islam - © Musée du Louvre
Das prächtige wellenförmige Glasdach der Département des Arts de l'Islam - © Musée du Louvre

Dieses beeindruckende architektonische Werk wurde von zwei international renommierten Architekten entworfen – dem Italiener Mario Bellini und dem Franzosen Rudy Ricciotti: Goldmedaille der Akademie für Architektur, hat er das Musée de la Romanité in Nîmes, Musée du Louvre in Lens und das MuCEM in Marseilles entworfen, mit denen wir die Ehre hatten, für mehr Inklusion zu arbeiten.

Eine Taststation mit inklusivem Design

Der Ansatz von Tactile Studio war, das Hauptelement in fünf Teile zu unterteilen, um die Komplexität zu erhalten.

Der erste Bereich ist textlichen Erklärungen zur Architektur der Räumlichkeiten gewidmet, mit einer tastbaren Karte, die den Innenhof im gesamten Gebäude darstellt. Der zweite zeigt anhand eines Tastmodells die besondere Struktur des Glasdaches und seiner Wellenform. Der organische Aspekt der Architektur und ihre oberflächlichen Unregelmäßigkeiten werden hervorgehoben, um das öffentliche Verständnis zu fördern.

Die ersten beiden Abschnitte der Taststation der Département des Arts de l'Islam - © Tactile Studio
Die ersten beiden Abschnitte der Taststation der Département des Arts de l'Islam - © Tactile Studio
Die 5 Teile der Taststation der Département des Arts de l'Islam - © Tactile Studio
Die 5 Teile der Taststation der Département des Arts de l'Islam - © Tactile Studio

Der dritte Bereich erinnert im Querschnitt an den Visconti-Hof und zeigt das Zusammenspiel der historischen Gebäude und des neuen Ausstellungsraums. Dieser Querschnitt zeigt, dass sich der Ausstellungsraum über zwei Ebenen erstreckt. Im vierten und fünften Teil wird die Aufteilung dieser beiden Ebenen mit tastbaren Plänen erläutert. In der unteren Ebene ist ebenfalls ein Orientierungsplan ausgelegt.

Diese schönen, von den Museumteams gelobten Lösungen, passen perfekt in den Raum. Mit Respekt vor dem Ort und der Architektur bieten sie eine schrittweise, für alle zugängliche Pädagogik, die der Komplexität des Ortes gerecht wird.

Kunde: Musée du Louvre – Paris
Partner: WAM

Musée du Louvre Paris Logo